Ab wann ist es Ghosting?

Wenn Ghosting zur “neuen” Normalität wird

Das erste Date mit ihm war einfach super! Lauer Sommerabend, leckere Getränke, romantische Location und tiefsinnige Gespräche und zum Abschied ein filmreifer Kuss. Es hat einfach alles gepasst an dem Abend, dachte sie und schwebte auf Wolke 7. Es hätte der Anfang einer großartigen Liebesgeschichte sein können…dachte sie….Und was dachte er?

Ghosting

Er meldet sich seit 5 Tagen nicht mehr

Plötzlich schreibt er nicht mehr. Vorbei der Traum vom perfekten Match. Und jetzt… ihm nochmal schreiben? Nicht, dass sie das nicht bereits direkt nach dem Date erledigt hätte um sich für den schönen Abend zu bedanken. Doch seitdem herrscht Funkstille. Kein “danke, ich fand den Abend mit dir auch sehr schön und freue mich auf unser nächstes Treffen.” Stattdessen gähnende Leere auf WhatsApp. Auch beim tausendsten Blick in die App kein Lebenszeichen. Warum tut er das? Konnte sie sich so täuschen in ihrer Wahrnehmung; hat sie seine Signale vielleicht falsch gedeutet? “Blödsinn, kann nicht sein” schießt es ihr durch den Kopf. Schließlich hat er ihr ein Kompliment nach dem anderen gemacht und er war ja auch so charmant. Außerdem hatten sie sich vor dem Treffen pausenlos geschrieben, er wünschte ihr sogar täglich eine Gute Nacht. Doch der Handy-Bildschirm bleibt stumm. Soll ich mich melden oder warten bis er sich meldet?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Wurde ich geghostet?

Ghosting….letzte Nachricht schreiben?

Man kann er als letzte Verzweiflungstat beschreiben, doch sicher ist sicher – noch einmal schreiben, vielleicht ist die letzte Nachricht einfach untergegangen. Manchmal ist der Wunsch einfach der Vater des Gedankens…saublödes Sprichwort, aber dann doch irgendwie passend. “Hey du, alles ok bei dir? Wollte einfach hören, wie es dir so geht!” Klingt nicht zu verfänglich und auf gar keinen Fall vorwurfsvoll. Jetzt heißt es warten auf Antwort. 

Es vergehen Stunden, Tage, nichts passiert. Er meldet sich nun seit zwei Wochen nicht mehr

Wenn Männer sich plötzlich nicht mehr melden

Kommt dir das irgendwie bekannt vor? Dann folgt jetzt eine schlechte Nachricht: Es tut mir sehr leid für dich, aber du wurdest geghostet! Ein scheiß Gefühl, doch leider ein mittlerweile verbreitetes Phänomen in der Tinder-Ära. Der unerwartete Kontaktabbruch als Ultima-Ratio, um sich heimlich aus der (Dating)Affäre zu stehlen. Aber warum machen Männer sowas (PS: auch Frauen tun es)? Haben all diese, auf den ersten Blick so sympathischen, intelligenten Menschen keinen Charakter oder besser gesagt keine Eier in der Hose?! Darüber kann man natürlich trefflich diskutieren, die Wahrheit ist jedoch komplexer. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Ghosting Täter

Ich bin dann mal weg!

Die Gründe für Ghosting sind eine Mischung aus Konfliktvermeidungsstrategie (es gibt leider keine besseres Substantiv für “Konfliktscheu”) und Bequemlichkeit. Viele Menschen fühlen sich schlichtweg nicht in der Lage, sich dem Gegenüber ehrlich mitzuteilen. Lieber verfolgen sie die Vogel-Strauß-Taktik – Kopf in den Sand stecken bzw. einfach untertauchen auf Nimmerwiedersehen. Doch, ist das fair? Natürlich nicht, aber das Thema Fairness wird hier geschickt ausgeblendet oder wie der Psychologe sagen würde einfach als Form eines Abwehrmechanismus verdrängt. So schützt sich, in unserem Beispiel der Mann, Tacheles reden zu müssen und ihr ehrlich mitzuteilen, dass er zum Beispiel kein weiteres Interesse hat. Um solch ein Gespräch zu führen, bräuchte es allerdings Mut. Und ja, das ist unangenehm. Der Mensch an sich ist ein soziales Tierchen, weshalb bei vielen Artgenossen der Wunsch groß ist, von anderen gemocht und akzeptiert zu werden. Indem man jemandem eine Abfuhr erteilt, handelt man jedoch komplett gegen das beliebte Leitmotiv “und jetzt haben wir uns alle bitte ganz doll lieb”. Die Konsequenzen beim Verteilen einer Absage sind vorab auch noch schwer einzuschätzen. Falls es gut läuft, denkt der andere “Super! Bin ganz deiner Meinung!”. Oder aber das Gegenüber ist höflich und heuchelt Verständnis, um nicht zugeben zu müssen, dass es sich mehr erhofft hatte. Und dann gibt es noch das Worse-Case-Szenario: Das Ex-Date bricht in Tränen aus und versteht die Welt nicht mehr. Alles ist möglich. In erster Linie bedeutet so ein “Wir-passen-nicht-zusammen”-Gespräch aber Stress und lauter ungute Gefühle. Und da Menschen die Tendenz zur Vermeidung haben, wenn es ungemütlich wird, ist Ghosting als probate Vermeidungsstrategie gar nicht mal so unlogisch – wenigstens aus psychologischer Sicht. Frei nach dem Motto: Kein Gespräch, kein Konflikt. Wenn ich etwas nicht ausspreche, kann ich den anderen auch nicht verletzen. Also alles tutti! Für denjenigen, der sich still und leise aus dem Staub macht schon; für den anderen Part, in unserem Beispiel die Frau, ist dieses Verhalten absolut verstörend. Vor allem, wenn man Ghosting zum ersten Mal erlebt.

Ghosting traurig

Ghosting verarbeiten – Wie mit Funkstille umgehen

Gehört man zu den Menschen mit einem dicken emotionalen Fell, dann ist Ghosting zwar immer noch kein Kavaliersdelikt, aber man kann solche Menschen, ohne zu viele Gedanken an sie zu verschwenden, ad acta legen. Ist man jedoch emotional “voll dabei gewesen” und hat sich Hoffnungen gemacht, dann ist der unerwartete Kontaktabbruch eine absolute Katastrophe. Selbstzweifel werden getriggert, der Selbstwert bekommt einen Knacks und das Vertrauen in das andere Geschlecht leidet, manchmal sogar langfristig. Glücklich können sich also diejenigen schätzen, die von Haus aus über eine hohe Resilienz bzw. psychische Widerstandskraft verfügen und das Geschehene auch objektiv reflektieren können und sich nicht selbst die Schuld für das Geschehene geben. Doch leider gibt es nicht nur Menschen, die selbstbewusst genug sind, Ghosting als Abwehrstrategie des anderen zu sehen – quasi er hat das Problem, nicht ich! Für all diejenigen da draußen, die die Welt nicht mehr verstehen, wenn sie ohne Worte abserviert wurden, habe ich ein paar Tipps zusammengefasst, um den abrupten Kontaktabbruch besser zu verkraften:

Ghosting – wie damit umgehen?

^

Mit dir ist alles ok, mit ihm stimmt was nicht!

Würde er sich wie ein gesunder Erwachsener mit Bällen statt Murmeln in der Hose verhalten, dann würde er dir auch den Respekt entgegenbringen, den du verdienst. Selbst wenn die Wahrheit erstmal unangenehm und manchmal auch traurig ist.

^

Du hast jemand Besseres verdient!

Yes, ja und si! Oder willst du später wirklich einen Partner an deiner Seite haben, der es nicht hinbekommt schwierige Themen zu diskutieren?!

^

Es ist nicht deine Schuld!

Abgesehen davon, dass ich Schuldfragen im Allgemeinen für ein schwieriges Thema halte, aber nein, dich trifft null Schuld. Du hast nichts Falsches gemacht. Du warst offen und bereit für eine mögliche Beziehung, er nicht. Denk dir stattdessen lieber: Bub, werd erstmal erwachsen, bevor du es mit mir aufnimmst 😉

^

Hör bitte auf zu grübeln!

Grübeln führt selten zu einer Lösung. Wenn negative Gedanken-Kaskaden aber eines können, dann dich immer weiter in den Abgrund zu ziehen. In diesem Fall ist es hilfreicher eine Akzeptanzhaltung – auch wenn es schwerfällt – einzunehmen und sich zu sagen: Was für ne scheiß Erfahrung, aber es ist ok. Bitte diesen Satz dreimal wiederholen und gaaanz tief durchatmen dabei. 

^

Verliebtsein ist schön...

…Dates nicht immer! Klar, auf diese Erfahrung hättest du locker verzichten können, aber jetzt bloß nicht generalisieren à la: Alle Männer sind doof! Es gibt da draußen auch ganz tolle Exemplare, die gefühlstechnisch mit sich im Reinen sind und ihre Emotionen auch anderen gegenüber ausdrücken können. Liebe ist toll, nur manche Typen eben nicht!

^

Weiter geht’s

Du musst dich zwar nicht gleich ins nächste Date stürzen, aber du darfst das “Pony wieder aufsatteln”. Sprich: Negative Erfahrungen löscht man am ehesten indem man sie mit positiven überschreibt. Um bei der Pferde-Metapher zu bleiben: Vom Pony zu fallen ist noch lange kein Grund nicht mehr zu reiten.

Zum Schluss: Ghosting wird zwar oftmals als Zeitgeistphänomen beschrieben, den wortlosen Kontaktabbruch gab es jedoch schon lange vor dem “Internet-Leben”. Wie hätte Udo Jürgens das sonst so gut beschreiben können in “Ich war noch niemals in New York” 😉

0 Kommentare

Wünschst du dir eine persönliche Beratung?

Du bist selbst Ghosting-Opfer geworden und hast Schwierigkeiten das Ganze zu verarbeiten? Sprich mich gerne an, wenn ich dich dabei unterstützen soll, das Geschehene hinter dir zu lassen und du wieder neuen Mut bei der Partnersuche schöpfen möchtest.

Kontaktiere mich!

8 + 6 =

0681 40389070

Scheidter Straße 78, 66123 Saarbrücken

info@praxisdeppe.de