0681 40389070 info@praxisdeppe.de

Angst-Gruppe

Die verhaltenstherapeutisch-orientierte Angstgruppe richtet sich an alle, die ihre Ängste gemeinsam besiegen möchten. In ihr wird Wissen zur Angst vermittelt, aufrechterhaltende Faktoren angesprochen und sie dient vor allem dem Austausch mit anderen Betroffenen.

Gemeinsam gegen die Angst

Die Angst-Gruppe richtet sich an Betroffene, die unter Agoraphobie, sozialer Phobie, einer generalisierten Angststörung oder einer spezifischen Phobie leiden. Auch wenn in der Gruppentherapie verschiedene Angsterkrankungen aufeinandertreffen, ist das kein Nachteil für Sie! Sie profitieren sogar durch den Austausch und von den Angst-Erfahrungen anderer Gruppenteilnehmer. Denn Angst funktioniert bei den meisten Menschen nach demselben Prinzip und auch die Befürchtungen, die Gedanken und das Verhalten Angsterkrankter ähneln sich. Die Gruppe wird bei diesem Austausch von mir angeleitet und professionell unterstützt. In Übungen lernen Sie außerdem der Angst zu begegnen, Ihre Angst besser zu verstehen und mit ihr umzugehen.
Die Gruppentherapie ersetzt keine Einzeltherapie, sie kann aber der erste Schritt dabei sein, Handlungsalternativen kennenzulernen und der Angst den Schrecken zu nehmen.

Was erwartet dich in der Angst-Gruppe?

Inhalte der Angst-Gruppe

  • Die Entstehung von Ängsten wird anschaulich erklärt und damit das Verständnis für die für die eigene Situation gefördert
  • Die Zusammenhänge körperlicher Symptome, Katastrophengedanken, Gefühlen und Verhalten wird gemeinsam erarbeitet
  • Du erlernst Techniken zum Umgang mit der Angst, dazu zählen sowohl kognitive Verfahren als auch Entspannungstechniken
  • Mithilfe von Konfrontationsübungen (vorwiegend in der Vorstellung) lernst du gefürchtete Situationen auszuhalten und der Angst Schritt für Schritt den Schrecken zu nehmen
  • Die Angst-Gruppe bietet dir vor allem die Möglichkeit, dich mit anderen Betroffenen auszutauschen und mit/von ihnen zu lernen

Voraussetzungen für die Gruppenteilnahme

Vor der Teilnahme an der ABT-Gruppe (Angstbewältigungsgruppe) sollten mögliche körperliche Auslöser für die Angsterkrankung (z. B. Schilddrüsenerkrankungen, Bluthochdruck, Asthma, Störungen des Hormonhaushalts etc.) und weitere Risikofaktoren medizinisch abgeklärt werden. In einigen Fällen kann auch eine Medikamenteneinnahme (Pille, Antidepressiva, Schilddrüsenmedikamente) eine Angstsymptomatik auslösen.

Die Gebühr für die Gruppentherapie ist acht Tage vor Start der Angstbewältigungsgruppe auf mein Konto zu überweisen. Auf Wunsch kann der Gesamtbetrag beim ersten Gruppentermin auch in bar bezahlt werden.

Die Angstbewältigungs-Gruppe findet bei ausreichender Teilnehmeranzahl (mindestens 3, maximal 6 Personen) in regelmäßigen Abständen statt.

 

Interesse an der Angst-Gruppe?

Jetzt Kontakt zu mir aufnehmen!

10 + 2 =