Entspannung

Entspannung kann Ihnen bei Sorgen helfen

Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson (PME)

Was ist progressive Muskelentspannung (PME)?

Angst, innere Unruhe, Nervosität und Stress können sich auf die Muskulatur übertragen. Bei der progressiven Muskelentspannung werden einzelne Muskelgruppen gezielt angespannt und dann wieder entspannt. So lernt der Körper, bei regelmäßigem Training, bewusst und gezielt zu entspannen. Das PME-Training wirkt sich besonders positiv auf das autonome Nervensystem aus: Die Pulsfrequenz sinkt, der Blutdruck geht runter und Sie kommen gedanklich zur Ruhe.

Mögliche Nebeneffekte, die während der Entspannung auftreten können:

Zum Beispiel Kopfschmerzen, Kribbeln, kalte Füße, Darmgeräusche, Speichelfluss. Wenn Sie beispielsweise Schmerz- oder Angstpatient sind, an Asthma leiden, ein Trauma erlitten haben oder schon einmal psychotische Zustände bei Ihnen aufgetreten sind, halten Sie bitte vor Anwendung dieser Entspannungsmethode Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Psychiater.

Kennen Sie schon meinen Youtube-Channel? Hier finden Sie bald mehr Videos zu den Themen Entspannung und Psychologie.

Anleitung zur progressiven Muskelentspannung nach E. Jacobson (PME)